Verkehrskadetten-Abteilung Rapperswil-Jona
Montag, 26. Februar 2018

Mitgliederversammlung 2018

Am vergangenen Freitag fand im katholischen Kirchgemeindehaus Jona die diesjährige, 52. Mitgliederversammlung der VKARJ statt. Nachdem Präsident a.I. Joe Zuppiger seine erste Versammlung um 19.00 eröffnete, folgte schon der erste Höhepunkt des Abends, das Nachtessen. Die anwesenden Vereinsmitglieder, Eltern und Gäste wurden wie immer kompetent vom Team des Kirchgemeindehauses kulinarisch verwöhnt. Nach der Stärkung startete der geschäftliche Teil der diesjährigen Versammlung. In Rekordtempo wurden die traktandierten Geschäfte von den anwesenden Stimmberechtigten genehmigt und die zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder bestätigt. Unterbrochen wurden die Geschäfte durch den Besuch des „Hauswartes“, welcher die „Feuerlöscher“ kontrollieren musste. Diese kleine komödiantische Einlage entstand aufgrund eines kleinen Malheurs des Schreiberlings. So wurde auf das vergangene Vereinsjahr nicht nur in der Kasse oder den Einsätzen zurückgeschaut, sondern auch dem einen oder anderen Moment, bei welchem Freude oder auch Schadenfreude im Spiel war. Nach rund einer halben Stunde war der offizielle Teil der Versammlung fertig und es wurde zu Kaffee und Dessert gebeten. Um ca. 21.30 wurde es Zeit für den Teil des Abends, auf den sich unsere jüngeren Kameradinnen und Kameraden jeweils am meisten freuen. Die Beförderungen und Ehrungen. Wir durften 9 junge Mitmenschen, nach erfolgreich bestandenen Prüfungen, in unsere Reihen aufnehmen. Die Mannschaftsmitglieder, welche während dem Jahr den entsprechenden Nachweis erbracht haben, wurden jeweils in den nächsten Dienstgrad befördert. Bei den Ehrungen hatten wir in diesem Jahr eine seltene Ehrung. Unser Aktuar Markus Arzner ist seit 25 Jahren bei den VKARJ dabei. Eine Mitgliederversammlung ist nicht nur ein Ort mit offiziellen Geschäften und Ehrungen, sondern auch ein Abend des Abschiedes und des Dankes. Die frischen Verkehrskadettinnen und –Kadetten sind die letzten, welche durch Peter Weber, KAPO SG, geprüft wurden. Er tritt in diesem Jahr in den verdienten Ruhestand. Er hat in den vergangen 27 oder 28 Jahren (auch unser Archiv fand keine verlässliche Antwort) in Rapperswil-Jona die praktische Prüfung der VKARJ abgenommen. Neben einem Erinnerungsgeschenk wurde er mit stehenden Ovationen und einer Welle verabschiedet. Während des ganzen Abends wurden wir begleitet von Stephan Bornick. Er begleitete uns auf eine ganz spezielle Weise. Aufgrund von Stichwörtern, Namen oder Traktanden, welche er sich rauspickte, zeichnete er Cartoons und die Anwesenden konnten ihm bei der Entstehung Strich für Strich zusehen. So entstanden immer wieder Schmunzler in den Gesichtern. Sein Talent bewies Stephan Bornick auch am Klavier, auf dem er seine Frau Bettina bei ihrem gesanglichen Beitrag begleitete.